Home

DERAD- Netzwerk Sozialer Zusammenhalt für Dialog, Extremismusprävention und Demokratie.


Wir sind eine Organisation und ein Netzwerk von in Österreich und Deutschland engagierten Menschen, die an Universitäten, Hochschulen und Organisationen tätig ist. In Österreich sind wir als NGO im Auftrag des Bundesjustizministeriums für die Betreuung von Inhaftierten im Bereich der Extremismus-Prävention zuständig, sowie für die Nachbetreuung von einschlägig verurteilten Personen, sowie für Bildungsmaßnahmen für die Justizwachebeamten/innen im Bereich Extremismusprävention. 
Derzeit betreuen wir auf Anfrage von Privatpersonen und Institutionen Betroffene und führen  Abklärungsgespräche und Interventionsgespräche in verschiedenen Bundesländern durch. Es wurden und werden, sowohl für Jugendliche in diversen Einrichtungen, für SchülerInnen als auch für Pädagogen/innen und Sozialpädagogen/innen, laufend Workshops, Vorträge durchgeführt und dazu Weiterbildungspakete angeboten. Genauso sind wir als Consultants für internationale Organisationen tätig. Zu den laufenden Projekten gehören auch fortlaufende Bildungsangebote im Bereich politische Bildung, Demokratie, Menschenrechte und Projekte im Rahmen des interkulturellen und interreligiösen Dialoges.

Im Zuge unserer Tätigkeiten als Pädagogen/innen, Politikwissenschaftler/innen, Islamwissenschaftler/innen,
Sozialarbeiter/innen, Profiler,  Beraterin für psychosoziale Krisen und Traumata, haben wir beschlossen unsere Expertisen zu bündeln.

Die Mitglieder  unserer NGO kommen allesamt aus dem Bereich der Wissenschaft und auch der Praxis und haben mit diesen Phänomen in unterschiedlicher Weise zu tun.
Grund dafür ist die seit Jahren zunehmende Zahl und „Qualität“ von extremistischen Ideologien, Weltanschauungen und deren Protagonisten, insbesondere im religiös verbrämten, politisch ideologischen Bereich aber auch in anderen Bereichen des politischen Extremismus.
DERAD wurde 2015 neu gegründet! Die Gründungsmitglieder und jetzigen Mitarbeiter/innen werden bald auf einer neuen Seite vorgestellt werden.


Einige Zahlen und Daten


Forschung:
.) Studie für das BMEIA und BMI 2018 Radikalisierung von weiblichen Personen Link
.) Eine Studie für das BMEIA 2017 zu Dschihadisten  Link
.) Zweite Studie für BMI und Außenministerium in Arbeit
.) Weitere Publikationen im wissenschaftlichem Kontext

Betreuung justizieller Kontext bis 2018:
.) Arbeit im justiziellen Kontext: 2700 Stunden
.) Tätigkeiten: Abklärungsgespräche, Gruppengespräche und Interventionen in 24 Justizanstalten
.) 155 Klienten/innen, hauptsächlich Männer.
.) Alter: Zwischen 14 und 51 Jahre alt.
.) 21 Leute auf Bewährung.

Schulungen im Rahmen der:
.) Strafvollzugsakademie für die Justizwache
.) für Polizeikräfte
.) Lehrer/innenweiterbildung
.) Betreuungsdienste

Universitäten und Hochschulen
Seminare und Vorträge an:
.) Universität Wien
.) PH Linz und Graz
.) Universität Erlangen (D)
.) Universität Osnabrück (D)

Workshops
.) für junge Asylwerber/innen in UMF Quatieren
.) Schulen
.) Jugendclubs, auch zu Antisemitismus und Weltverschwörung

International
.) Austausch im Radicalisation Awarness Network der Europäischen Kommission
.) OSCE
.) UNODC, Libanon, Kirgisistan und Sri Lanka
.) Vorträge im Libanon für Strafvollzugsbeamte
.) Vorträge für Staatsschutzbeamte in NRW (D)


Internationale Vernetzung

Wir sind Mitglied bei RAN – Radicalisation Awarness Network (Europäische Kommission) und werden dort mit einer Maßnahme als „RAN best practices collection“ Beispiel geführt. Unsere Erfahrungen wurden bei diversen Konferenzen von RAN vermittelt und dargestellt und Erfahrungen aus anderen Ländern gesammelt.

Um diesem Phänomen effektiver begegnen zu können, haben wir eine Bündelung der Kräfte in Deutschland und Österreich beschlossen, um eine
Anlaufstelle zu schaffen und mit Institutionen zu kooperieren oder sie zu unterstützten und dabei unsere bestehenden Netzwerke zu nutzen.

Impressum: DERAD, Mariahilfer Straße 121a, 1060 Wien

deradaustria@gmail.com